permalink

0

So sieht’s in meinem Schminktäschchen aus…

IMG_2655

Um ein bisschen mehr über mich zu erfahren, möchte ich euch heut mal zeigen, was sich so alles in meiner Schminktasche befindet. Im Prinzip ist es gar nicht so viel, aber das was ich habe, benutze ich wirklich täglich. Ich bin, was das Schminken angeht etwas eigen, denn ich würde nie ungeschminkt auch nur einen Schritt vor die Tür setzen. Viele sagen zwar, ich spinne und können sich das nicht vorstellen, aber die haben mich ja auch noch nicht völlig ungeschminkt gesehen… 😉

Nee Quatsch, so schlimm ist es nun auch wieder nicht und wenn ich zu Hause bin und nix weiter vorhabe, wird mein Gesicht auch nicht zugekleistert, sondern darf sich von den restlichen Tagen erholen. Außerdem habe ich blonde Haare und somit eigentlich, wenn ich sie nicht färbe, auch blonde Augenbrauen und helle Wimpern. Dadurch wirkt mein Gesicht ungeschminkt eh immer etwas ausdruckslos und fad.

So, um es mal grob zusammenzufassen – zudem, was ich brauche gehört eine gute Abdeckcreme, mein Make-Up, Lipgloss, Wimperntusche und eventuell noch ein Augenbrauenstift. Das ist sozusagen mein Make-Up unter der Woche für Arbeit und so.

Meine Abdeckcreme ist dabei das allerwichtigste. Die nehme ich genauso wie mein Make-Up überall mit hin. Das liegt daran, dass meine Mum mir ihre roten Wangen vererbt hat. Egal ob Kälte oder Hitze, meine Wangen sind immer gut durchblutet. Andere würden sagen, das ist doch schön, so sieht man immer schön gesund und frisch aus. Wenn man diese roten Wangen aber ein Leben lang hat, sieht man das etwas anders. Mittlerweile hab ich mich damit abgefunden, versuche sie aber so gut es geht abzudecken. Zur Abdeckung nehme ich daher die Soft Corrector Cream Nr. 08 von Jean d’Arcel:

Die Abdeckcreme ist eigentlich wie eine Camouflage und hat eine sehr hohe Deckkraft. Da sie grün ist, gleicht sie wunderbar meine roten Wangen aus. Allerdings sollten man wirklich nicht zuviel davon nehmen, da ja noch das eigentliche Make-Up drüberkommt und es sonst schnell maskenhaft aussieht. Die Soft Corrector Cream gibts noch in anderen Farbtönen und ist von daher auch super bei Narben anzuwenden oder um Augenringe und Besenreisser abzudecken. Die Kosten liegen bei rund 8 Euro, aber das Produkt ist so ergiebig, dass selbst ich, die es nun wirklich täglich nimmt, ewig, also würde mal schätzen, ein halbes Jahr damit reiche.

Der zweite Artikel aus meiner Schminktasche, der immer mit muss, ist mein Make-Up:

Im Moment benutze ich das Mattitude HD Make-Up von Astor. Es ist insgesamt recht gut, mattiert die Haut und lässt den Fettglanz verschwinden. Ich hab den Farbton Beige 005, der ideal für meine doch eher helle Haut ist. Dazu enthält es noch einen Lichtschutzfaktor von 22, der zumindest bei den ersten Sonnenstrahlen die Haut schützt. Das Make-Up mattiert wirklich gut, ob es allerdings wie drauf steht wirklich 16 Stunden hält, kann ich nicht genau sagen. Was ich sagen kann, ist, dass es sich super auftragen lässt und die Textur eine cremige und leichte Mischung ist, was sich sehr gut auf der Haut anfühlt.

Gekauft habe ich es bei Rossmann, kostet so um die 11 Euro, aber da es ja in den Werbewochen auf bestimmte Marken 20% Rabatt gibt, hab ich es mir da gekauft. Einen wirklichen Make-Up-Favoriten habe ich allerdings nicht. Wenn meins alle ist, schaue ich, was ich mal probieren könnte und was meinen Hautbedürfnissen entspricht. Sobald ich was Neues habe, werd ich es euch auf jeden Fall vorstellen.

Was ich auf jeden Fall auch brauch, ist ein Pflegestift für die Lippen. Da lege ich mich allerdings überhaupt nicht fest. Momentan hab ich den Labello Fruity Shine Pink Guava:

Der ist wirklich super, zaubert einen leicht rosa Glanz auf die Lippen und schmeckt zudem noch schön fruchtig. Und auch wenn es einige Klischées oder Vorurteile zu Labello oder solchen Pflegestiften im Allgemeinen gibt (zum Beispiel dass die süchtig machen würden oder die Haut der Lippen noch zusätzlich austrocknet) – ich kann nur sagen, ich bin zufrieden mit Labello und werde auch zukünftig die Produkte nehmen.

Was bei den Lippen noch einfach ist, gestaltet sich bei der richtigen Mascara schon schwieriger. Da die Auswahl riesig ist und es erhebliche Preisunterschiede gibt, erweist sich auch das Finden der perfekten Mascara nicht so einfach. Wie ich bereits am Anfang erwähnt hatte, hab ich ja blondes Haar und somit auch helle Wimpern. In der Regel, und auch bei mir ist das nicht anders, haben wir blonden Frauen ja selten toll geschwungene und lange Wimpern im Gegensatz zu unseren dunkelhaarigen Vertreterinnen, die ich übrigens schon des Öfteren wegen ihrer schönen Wimpern beneidet habe.

Im Moment benutze ich zwei Mascara in Schwarz, eine relativ günstige für knapp 3 Euro und eine etwas teurere für rund 11 Euro. Zuerst die günstige:

Hier ist die Mega Lash Booster Fake Lashes Mascara von der Marke Rival de Loop Young zu sehen, eine Mascara, welche den Wimpern mehr Volumen gibt. Und das ist wirklich so. Eigentlich definiert die Mascara die einzelnen Wimpernhärchen mit dem ersten Auftragen. Aufgrund meiner hellen Wimpern trage ich die Wimperntusche jedoch mindestens zweimal auf, so dass die Wimpern dann teilweise schon leicht verkleben. Allerdings kann ich das der Mascara nicht negativ anrechnen, denn sie erfüllt ihren Zweck vollkommen.

Die zweite Wimperntusche ist ebenfalls eine Volume Mascara von Jean d’Arcel:

Die Mascara hat zwar einen relativ kurzen Bürstenkopf, aber zaubert dennoch Volumen für die Wimpern. Ist auch ein sehr intensives Schwarz, wobei ich immer so vorgehe, dass ich für den oberen Wimpernbereich mit der Rival de Loop Lash Booster Mascara vorarbeite und dann nochmal mit der Jean d’Arcel drübergehe, um eventuell verklebte Wimpern wieder auseinanderzubringen. Für den unteren Wimpernbereich nehme ich ebenfalls letztere Mascara, mit dem kürzeren Bürstenkopf macht sich das Auftragen leichter. Klingt vielleicht kompliziert, aber ist wahrscheinlich alles Gewohnheit und für mich wie ich finde, die beste Variante.

So, neben einem Augenbrauenstift, wenn ich meine Augenbrauen mal längere Zeit nicht färben lassen habe und einem Abdeckstift, den ich gelegentlich noch nehme, wars das eigentlich soweit.

Wenn ich weggehe und mich für bestimmte Anlässe mal ein bisschen mehr schminke, nehme ich zusätzlich noch Lidschatten und einen kräftigen Lipgloss. Der Lidschatten ist von Rival de Loop in der Nuance 01 Lovely Day und enthält drei verschieden abgestufte Brauntöne, aber schaut selbst:

Und so sehen die Farben auf der Haut aus:

Für mich ist der Lidschatten von der Farbstärke genau richtig, für diejenigen, die etwas kräftigere Farben mögen, wahrscheinlich aber etwas zu dezent.

Beim Lipgloss hingegen setze ich eher auf eine kräftige Farbe und benutze den Lipgloss No. 68 von Jean d’Arcel oder oder den Manhattan Water Flash Lipgloss Farbe 46D, wobei letzterer sehr farbintensiv ist und ich ihn nur benutze, wenn meine Haut etwas gebräunt ist, da der Gloss bei blasser Haut meiner Meinung nach zu extrem wirkt.

Hier der Lipgloss von Jean d’Arcel No. 68. Kostet um die 9 Euro, was ich persönlich für einen Lipgloss sehr teuer finde, aber da ich ihn nicht immer benutze, ist er sein Geld wert:

Und noch der Manhattan Waterflash Lipgloss Farbe D46:

Bei diesem weiß ich gar nicht, wie viel er genau kostet, den hab ich auch mal bei Rossmann günstig im Ausverkauf erworben. Aber wie schon gesagt, er ist sehr intensiv beim Auftragen und daher eher sparsam zu empfehlen oder andere Gesichtspartien dezenter zu schminken. Hier seht ihr beide nochmals zum Vergleich auf der Haut. Links der Lipgloss von  Manhattan (1) und rechts der von Jean d’Arcel (2):

So nun habt ihr erstmal nen kleinen Überblick von meinem Schmink-Ritual 😉

Sobald ich mir mal was Neues zulege und ausprobiere, werde ich euch natürlich davon berichten. Wie siehts denn eigentlich bei euch aus? Gibt es Schminksachen, die ihr immer und überall dabei habt und auf die ihr nicht verzichten könnt? Oder habt ihr ein Lieblingsprodukt, von dem ihr schon so lange überzeugt seid, das ihr es bisher noch nicht durch was Neues ersetzen konntet? Wenn ja, dann schreibt mir doch einfach mal. Besonders gespannt bin ich auf Mascaras und Make-Up, die ihr verwendet, denn da habe ich mein Lieblingsprodukt ja bisher noch nicht gefunden.

Also bis bald, ich freue mich auf eure Antworten. Eure Dori

 

 

 

Autor: Dori

Hey, ich bin Dori und schreibe auf meinem Blog über alles, was mit Make-Up, Nägeln, Beauty und Lifestyle zu tun hat. Dies möchte ich natürlich gern mit dir teilen. Du findest mich auch auf Facebook oder Google+

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.