Permalink

1

Augenbrauen richtig zupfen

Woman plucking her eyebrows

Hallöchen ihr Lieben,

heut möchte ich mal über ein Thema berichten, was, wie ich finde, sehr wichtig ist – die Augenbrauen. Ich selbst habe ja blonde Haare und somit leider auch helle Augenbrauen. Das heißt für mich also immer färben oder zumindest mit nem Augenbrauenstift nachziehen. Natürlich darf dieser auch nicht zu dunkel sein, da das zu den hellen Haar viel zu extrem aussehen würde. Normalerweile gehe ich immer zur Kosmetikerin und lasse mir sie dort färben und wenn sie dann langsam heller werden, ziehe ich sie nach.

Es gibt ja auch diese Augenbrauenfärber für zu Hause aus der Drogerie – das hat meine Freundin mal bei mir gemacht, weil ich mir es selbst nicht zugetraut habe, aber eigentlich kann man die Produkte auch vergessen und es hat mich nicht wirklich überzeugt.

Ebenso wichtig wie die richtige Farbe ist jedoch auch die Form. Die bringt nämlich unser Gesicht erst richtig zur Geltung und verleiht ihm das gewisse Etwas. Sicherlich sind euch schon mal Leute begegnet, wo ihr dachtet – was hatten die denn gerade für Augenbrauen? Das hat ja gar nicht zum Gesicht gepasst, bzw. waren die Augenbrauen so auffällig, dass sie völlig von anderen Gesichtsbereichen abgelenkt haben.

Und das finde ich ist immer das schlimme – es gibt so hübsche Mädels, die so schöne Augenbrauen haben könnten, aber sie dann aus unerklärlichen Gründen versauen, indem sie zu dünn gezupft oder einfach am vorderen oder hinteren Teil ein Stück gekürzt werden. Oder aber und das ist doch das allerschlimmste – sie werden abrasiert und nachgemalt, so dass es so aussieht, als hätten die Mädels dafür einen schwarzen Edding verwendet. Horror.

Deshalb möchte ich heute einfach mal ein paar Infos für euch zusammentragen, was man beim Zupfen der Augenbrauen beachten muss, wie man die richtige Form findet und was sonst noch wichtig zu wissen ist. Ich hoffe, dass ich einigen damit helfen kann. Na gut, dann wollen wir mal loslegen.

Die richtige Form finden

Das Wichtigste ist, dass ihr herausfindet (natürlich bevor ihr mit dem Zupfen beginnt), welche Augenbrauenform für euer Gesicht passend ist. Allgemein lässt sich sagen, dass  die Brauenansätze im Inneren etwa dicker belassen werden sollten, ab dem höchsten Brauenpunkt verläuft die Braue dann bis zum Ende hin etwas schmaler. Die Länge eurer Augenbrauen könnt ihr am besten mit dem so genannten Stift-Test ermitteln. Dazu benötigt ihr einen Stift, egal, ob Bleistift oder Kajal, zumindest irgend etwas in der Art. Seht euch dazu mal die folgenden Bilder an:

  

Wie ihr auf dem ersten Bild sehen könnt, haltet ihr den Stift zunächst senkrecht (das soll senkrecht sein auf meinem Bild :-)) neben den Nasenflügel. Euer Nasenflügel und das Innere  der Augenbraue sollten nun eine vertikale Linie bilden. Alles was sich an Härchen zwischen Stift und Nase befindet, sollte nun entfernt werden.

Danach legt ihr den höchsten Punkt eurer Augenbraue fest, indem ihr euch von der Pupille aus eine gerade und senkrechte (naja fast auf meinem Bild) Linie nach oben denkt. Bis zu diesem Punkt können die Brauen ruhig etwas breiter sein, zum Ende hin sollten sie dann etwas schmaler gezupft werden.

Den dritten ‚Markierungspunkt‘ seht ihr im dritten Bild. Dazu haltet ihr den Stift diagonal vom Nasenflügel zum äußeren Augenrand und erkennt somit, an welche Stelle eure Augenbraue enden sollte.

Natürlich sind das keine festen Regeln, sondern Anlehnung und Vorgaben, wie man es machen kann. Jeder hat ja einen eigenen Geschmack und mag lieber dünnere oder etwas dickere Augenbrauen.

Die passende Augenbraue zur Gesichtsform 

Habt ihr ein eher rundes oder eckiges Gesicht, passen etwas kräftigere Augenbrauen mit einem höheren Brauenbogen am besten.

Bei einer schmalen Gesichtsform sind feiner gezupfte Augenbrauen mit einem etwas flacheren Brauenbogen optimal.

Lang gezogene und nur leicht nach oben verlaufende Brauen sind bei einem ovalen Gesicht am besten.

Das ist auch noch interessant

Sicherlich habt ihr wie ich auch schon festgestellt, dass Augenbrauen zupfen manchmal recht schmerzhaft sein kann. Oft geht die rechte Braue super, bei der linken tut es hingegen echt weh. Meine Kosmetikerin meinte, dass hängt wohl damit zusammen, dass die eine Seite die Herzseite ist und die andere eben nicht. Naja, ich finde eh der Schmerz ist auszuhalten, auch wenn ich sie mir selber zupfe. Das mache ich meist immer abends vor dem Zubettgehen. Erstens stört es mich dann nicht, wenn die Haut unter den Augenbrauen leicht gerötet ist. Außerdem gehe ich abends meist duschen oder baden, so dass die Haut schon schön weich und vorbereitet für das Zupfen ist. Am besten nehmt ihr die Augenbraue zwischen zwei Finger und zupft mit der Wuchsrichtung.

Sollte doch mal etwas schief gegangen sein und ihr habt ein paar Härchen zuviel entfernt oder eure Augenbrauen haben Lücken oder Unebenheiten, könnt ihr diese mit einem Augenbrauenstift ausgleichen. Diese gibt es relativ günstig in Drogerien zu kaufen.

Wie richtet ihr denn eure Augenbrauen her? Zupft ihr nur oder müsst ihr sie auch färben? Was habt ihr so für Techniken und welche Pinzetten verwendet ihr? Könnt ihr eine besondere empfehlen? Ich habe eine ganz normale, also nix besonderes aus der Drogerie. Habe aber schon mehrmals gelesen, dass die Wahl der richtigen Pinzette ein nicht unwesentlich Aspekt ist. Ich freue mich über viele Kommentare und Meinungen. Bis dahin erstmal… eure Dori :-)

Artikelbild: © malyugin – Fotolia.com

Permalink

1

Die Glossybox feiert heute Geburtstag

Glossybox

Hallöchen alle zusammen,

nur kurz zur Info: die Glossybox feiert heute ihren 1. Geburtstag. Daran sollen wir natürlich teilhaben. Es gibt tolle Aktionen, schaut einfach mal auf Facebook unter http://www.facebook.com/GlossyBox.de vorbei, denn hier könnt ihr teilnehmen.

Die erste Gewinn-Aktion heißt „sechs Stunden, sechs Gewinne“ – Von 12-18 Uhr werden dort heute stündlich tolle Produkte oder Produktsets von Glossybox-Brands wie Avène, Kiehl’s, Kryolan, OPI, L’Occitane sowie Paul Mitchell unter allen teilnehmenden Fans verlost.  Also nix wie los und mitmachen. Habe mich auch gerade angemeldet, auch wenn ich bei sowas eigentlich bisher nie Glück hatte. Vielleicht klappt es ja diesmal :-)

Das ist jedoch noch nicht alles, denn die Glossybox will richtig mit uns feiern. Weiter gehts ab dem 12. März mit dem Gewinnspiel „Zwölf Tage, zwölf Boxen„, bei dem jeden Tag eine Monatsbox aus dem vergangenen Glossy-Jahr verlost wird. Begonnen wird mit der Glossybox vom März 2011 und enden tut die Aktion mit der Verlosung der Jubiläumsbox aus diesem Jahr.

Und wie findet ihr die Aktionen? Also mir gefällt es richtig gut, dass sie sich was einfallen lassen und hoffe natürlich auch, dass die März-Box ein richtiger Kracher mit tollen Produkten wird. :-)

So na dann wünsche ich euch allen viel Glück, falls ihr beim Gewinnspiel mitmachen solltet. Bis dahin… eure Dori :-)

Permalink

0

Luvos Heilerde Soft-Peeling Maske

Luvos_Soft-Peeling_Creme-Maske_Anwendung_klein

Hallöchen alle zusammen,

sicherlich könnt ihr euch noch an die Glossybox vom Januar erinnern. Neben einigen anderen nicht brauchbaren Produkten hatte ich auch eine Soft-Peeling Maske von Luvos dabei. Die habe ich letzte Woche und am Wochenende getestet und wollte euch heut mal ein bisschen davon berichten.

Wo kann ich die Luvos Heilerde Soft-Peeling Maske kaufen und was kostet diese?
Wie schon gesagt, habe ich die Maske mit der Glossybox erhalten. Sonst könnt ihr sie aber auch in Drogerien für rund 1,30 Euro kaufen. Die Maske besteht aus zwei Sachets mit je 7,5ml Inhalt.

Produktaussehen und Produktinhalt
Die Luvos Heilerde Soft-Peeling Maske befindet sich in einer schlichten, aber dennoch ansprechenden Verpackung. Die Maske ist in zwei Sachets unterteilt, wobei jedes für etwa 2 Anwendungen reicht, je nachdem, wie dick man die Maske aufträgt. Hier seht ihr nochmal ein Bild der Luvos Heilerde Soft-Peeling Maske:

Die Gesichtsmaske selbst hat eine gelblich braune Farbe und eine sehr cremige, jedoch etwas festere Konsistenz. Ich persönlich finde sie optimal zum Auftragen, denn es kleckert nichts herunter und ich konnte sie gut auf meinem Gesicht verteilen. Zudem ist der Geruch sehr angenehm und dezent.

Das sagt der Hersteller
Ein natürlicher Peeling-Aktivkomplex löst sanft abgestorbene Hautzellen, regt die Zellerneuerung an und wirkt regulierend auf den Feuchtigkeitshaushalt der Haut. Mineralien und Spurenelemente der Heilerde binden überschüssiges Fett und Schmutz, Hautunreinheiten werden porentief entfernt und Irritationen wird vorgebeugt. Die Haut fühlt sich glatter, weicher und geschmeidiger an.

So wird es angewendet und so wirkt es…
Die Luvos Heilerde Soft-Peeling Maske wird nach der Hautreinigung gleichmäßig auf Gesicht und Hals (wer möchte auch auf Dekolleté) verteilt. Wie bei jeder anderen Maske auch, sollte die Augen- und Mundpartie dabei ausgespart werden. Nach rund 10-15 Minuten wird die Maske mit einem weichen Kosmetiktuch abgenommen.

Bevor ich zur Wirkung komme, erstmal vorweg: Probiert und aufgetragen habe ich die Gesichtsmaske dreimal. Das erste Mal muss ich zugeben, habe ich sie wohl so um die 20 Minuten drauf gelassen, weil die Zeit auf einmal so schnell vergangen ist, dass ich es ganz vergessen habe, die Maske pünktlich abzunehmen. Da war die Maske auch schon leicht fest geworden, was aber nicht unangenehm war, da sie trotzdem noch eine cremige Konsistenz hatte. Einige Masken werden doch dann so hart und bröselig, was man besonders merkt, wenn man die Gesichtsmuskeln etwas bewegt. Das finde ich dann weniger schön.

Nach diesen 20 Minuten habe ich allerdings die Maske nur schwer runterbekommen und empfand das „mit einem Kosmetiktuch sanft abnehmen“ als äußerst schwierig. Beim ersten Mal dachte ich jedoch noch, dass es an der überschrittenen Zeit lag, weshalb ich ja dann nochmal zwei Versuche gestartet habe, diesmal hab ich die Maske nur 10 Minuten drauf gelassen. Aber auch hier das gleiche Problem. Die Maske war wie Gummi auf der Haut und ließ sich nur sehr schwer entfernen. Hatte auch ne ganze Weile gedauert, bis ich sie komplett von meinem Gesicht entfernt hatte. Hierfür muss ich leider einen Punkt abziehen.

Von der Wirkung bin ich hingegen sehr überzeugt. Das Gesicht fühlte sich nach dem Abnehmen der Maske ganz weich und wirklich frisch gepflegt und optimal versorgt an. Ich bin begeistert. Insgesamt war die Haut gereinigt und das Hautbild insgesamt ebenmäßiger. Eigentlich hätte ich gedacht, dass diese Maske eher für die fettige Haut oder Mischhaut gedacht ist, aber ich habe sie trotz meiner eher trockenen und empfindlichen Haut super vertragen.

Das ist sonst noch wichtig…
Luvos verbindet Heilerde und Naturkosmetik. Die Soft-Peeling Maske wurde nach strengen Kriterien mit dem BDHI-Siegel zertifiziert und trägt die Bezeichnung „Kontrollierte Naturkosmetik“. Dies gewährleistet die Verwendung natürlicher Rohstoffe, Extrakte und ätherischer Öle aus kontrolliert biologischem Anbau und ohne den Zusatz von synthetischen Duft- oder Farbstoffen.

Inhaltsstoffe
Aqua, Sorbitol, Alcohol, Caprylic/Capric Triglyceride, Loess, Glycerin, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil **, Cetearyl Alcohol, Glyceryl Stearate Citrate, Glyceryl Stearate, Prunus Persica Kernel Oil, Cetearyl Glucoside, Bentonite, Salix Alba (Willow) Bark Extract, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Tocopherol, Maltodextrin, Xanthan Gum, Sodium Hydroxide, Parfum (Natural Essential Oils), CI 77891 (Titanium Dioxide), CI 77492 (Iron Hydroxides), CI 77499 (Iron Oxides), CI 77491 (Iron Oxides)

** aus kontrolliert biologischem Anbau

Bewertung
Auch wenn ich zunächst etwas skeptisch war, was diese Gesichtsmaske anbelangt, kann ich sie dennoch guten Gewissens weiterempfehlen. Von der Wirkung der Maske bin ich gänzlich überzeugt und sehr zufrieden. Der leichte und angenehme Geruch sowie die tolle Konsistenz machen diese Maske zu einem echten Wohlfühlerlebnis mit einer tollen und geschmeidigen Haut. Allerdings ist mir aufgefallen, dass gar keine Peeling-Partikel in der Creme-Maske enthalten waren, obwohl es ja auf der Verpackung ‚Soft-Peeling Maske‘ heißt. Allerdings fand ich das nicht als schlimm, da meine Haut rein aussah und sich glatt angefühlt hat. Mir sind solche Peeling-Körnchen in Masken sowieso oft zu intensiv, da sie meine Haut etwas zu sehr aufrubbeln und reizen und sie dann empfindlich reagiert.

Wie bereits erwähnt, habe ich nur einen Kritikpunkt – das Entfernen der Maske ist leider nicht so einfach und mit einem Kosmetiktuch, so wie es auf der Verpackung steht, hat man große Mühe, da sich die Maske wie Gummi auf die Haut legt und beim Abnehmen schmierig wird, was den gesamten Vorgang, die Maske zu entfernen, noch erschwert. Trotzdem würde ich die Soft-Peeling Maske von Luvos wieder kaufen, da ich sonst nichts auszusetzen habe.

Weitere Informationen auch zu anderen Produkten von Luvos findet ihr unter www.luvos.de.

Habt ihr denn schon mal Produkte von Luvos ausprobiert und wenn ja, wie fandet ihr die? Freue mich über eure Kommentare. Liebe Grüße… eure Dori… :-)

 

Quelle Artikelbild und Produktabbildung: Heilerde-Gesellschaft Luvos Just GmbH & Co. KG, Friedrichsdorf

 

Permalink

5

Die ersten 5 Gewinner stehen fest!

20120131_153310

Guten Morgen Ihr Lieben,

heut nur ein kurzer Beitrag von mir. Dafür aber ein sehr schöner wie ich finde. Mein aktuelles Gewinnspiel, bei dem ich 10 Probenpakete von der Naturkosmetikmarke Prima Spremitura verlose  hat Halbzeit und ich habe soeben die ersten 5 Gewinner gezogen… Na seid ihr schon gespannt?! :-)

Vielen Dank schon mal an dieser Stelle, dass ihr bisher mitgemacht habt. Seid bitte nicht traurig, wenn es dieses Mal noch nicht geklappt hat. Am nächsten Donnerstag ist das Gewinnspiel ja erst zu Ende und dort werde ich die weiteren 5 Gewinner ziehen. Die Lose derjenigen, die bisher noch kein Glück hatten, bleiben natürlich im Lostopf. :)

So, nun möchte ich euch aber nicht länger auf die Folter spannen. *Trommelwirbel* – And the winners are:

Jessica K

Chi

Sunny86

Kim

Kirstin

Herzlichen Glückwunsch euch allen!!!

Ihr werdet von mir nochmal per E-Mail kontaktiert, weil ich ja eure Adresse brauche. Solltet ihr innerhalb von 5 Tagen ab Erhalt der E-Mail nicht reagieren, wird euer Gewinn wieder freigegeben.

Natürlich könnt ihr ihr noch bis zum 08.03.2012 an meinem Gewinnspiel teilnehmen und ein Probenpaket von Prima Spremitura gewinnen! Es lohnt sich!

Bis dahin erstmal und nen schicken Tag noch… eure Dori… :-)

Permalink

0

Getestet: lavera Faces Bio-Aloe Vera Pflegecreme

lavera Faces Bio-Aloe Vera Pflegecreme

Hallöchen alle zusammen,

das Wochenende ist ja nun leider schon wieder vorbei und der Start in die neue Woche hat wieder begonnen. Aber das heißt natürlich für euch: Ich hatte am Samstag und Sonntag nochmal etwas Zeit, um meine momentanen Testprodukte  auszuwerten.

Heute möchte ich euch ein Produkt von lavera vorstellen: die Pflegecreme aus der Pflegelinie lavera Faces mit Bio Aloe Vera.

Erhalten hatte ich vor einiger Zeit ein kleines Probenpaket mit verschiedenen Sachets. Das konnte man direkt auf der Herstellerseite gegen ein beigefügtes Briefmarkenporto in Höhe von 1,45 Euro bestellen. Neben einigen anderen Proben waren vier Sachets zu je 1ml der Pflegecreme enthalten. Leider habe ich die Verpackungen zu schnell entsorgt, so dass ich euch davon kein Foto präsentieren kann.

Um euch das Produkt jedoch in Originalgröße zu zeigen, hat mir lavera freundlicherweise die Produktabbildung zur Verfügung gestellt. Nochmals vielen Dank dafür an dieser Stelle!

Wo kann ich  die lavera Faces Bio-Aloe Vera Pflegecreme kaufen und was kostet sie?
Die Pflegecreme von lavera ist in Apotheken oder verschiedenen Online-Shops erhältlich. Hier findet ihr eine Auflistung einiger Shops, bei denen ihr lavera-Produkte kaufen könnt.  In manchen Drogerien sind auch Teilsortimente von lavera erhältlich. Hab gerade mal online geschaut und die Pflegecreme mit 30ml-Inhalt für 9-12 Euro entdeckt. Wie viel sie allerdings in der Apotheke oder Drogerie kostet, weiß ich leider nicht. Der Preis ist für eine Gesichtscreme schon recht hoch, wenn das Pflege-Ergebnis jedoch zufriedenstellend ist, würde ich auch das Geld dafür ausgeben.

Produktaussehen und Produktinhalt
Die lavera Faces Pflegecreme mit Bio-Aloe Vera befindet sich in einer grün-weißen Standtube mit einem eher schlichten, aber dennoch typischen lavera-Design. Die grüne Farbe spiegelt sozusagen die Aloe Vera-Pflanze wider, die in der Pflegecreme enthalten ist. So sind die Hautpflegeprodukte mit Bio-Wildrose beispielsweise rot-weiß gehalten, die Artikel mit Bio-Calendula hingegen in einer gelb-weißen Verpackung. Aber zurück zum eigentlichen Produkt. Die Creme hat eine angenehme Konsistenz und fühlt sich sehr reichhaltig und cremig an. Auch der Geruch ist sehr angenehm und frisch, für mich genau richtig.

Das sagt der Hersteller
Die Kraft innovativer Pflanzenextrakte aus Avocado, Mandel und Aloe Vera schützen die Haut und bieten reichhaltige, feuchtigkeitsspendende Pflege. Die Creme zieht schnell ein und hinterlässt ein geschmeidiges Gefühl.

So wird es angewendet und so wirkt es…
Die Pflegecreme wird abends nach der Gesichtsreinigung als Nachtpflege ausgetragen. Die Wirkung finde ich ganz ausgezeichnet. Die reichhaltige Pflege ist genau das, was meine Haut braucht. Durch das Make-Up tagsüber und die warme Heizungsluft im Büro habe ich abends oft das Gefühl, dass meine Haut wie ausgetrocknet ist. Durch die enthaltenen Pflanzenextrakte hinterlässt die Creme ein schönes und geschmeidiges Hautgefühl.

Das ist sonst noch wichtig…
Es handelt sich bei der lavera Faces Bio-Aloe Vera Pflegecreme um ein BDHI-gerechtes Naturkosmetikprodukt, das Bio-Pflanzenfluide aus eigener Herstellung enthält und dermatologisch getestet wurde. Darüber hinaus wurde das Produkt im Jahre 2010 von ÖKO TEST mit ‚Sehr gut‘ ausgezeichnet (Magazin 04/10)

Inhaltsstoffe
Wässrig-alkoholischer Aloe Vera Auszug (Bio-Alkohol)*, Palmöl*, pflanzliches Glycerin, Sojaöl*, Shoreabutter, Nachtkerzenöl*, Avocadoöl*, Kokosöl, Squalan, pflanzliches Glycerinöl, pflanzliche Stearinsäure, Sheabutter*, Bienenwachs*, Vitamin E, Lecithin, Mandelöl*, Olivenöl*, Jojobaöl*, Xanthan, Echinaceaextrakt, Süßholzwurzelextrakt*, Aloe Vera Öl, Mandelfluid*, Sanddornfluid*, Fenchelfluid*, Lavendelblütenhydrolat*, Pflanzensterole, Sonnenblumenöl, Vitamin C, Mischung ätherischer Öle

* Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

Bewertung
Ich kann die Pflegecreme von lavera sehr empfehlen. Ein Naturkosmetikprodukt, das seinen Preis wert ist und auf meiner ‚Must have‘-Liste der Nachtpflege vermerkt wird. Bislang hatte ich ja immer eine Creme von Eucerin verwendet, die werde ich auch noch zu Ende nehmen. Hatte jetzt aufgrund des Tests nur mal damit ausgesetzt, aber danach brauche ich ja wieder was Neues und die lavera Pflegecreme kommt auf jeden Fall in die engere Auswahl. Ich mag den Geruch, die Konsistenz und die Wirkung. Meine Haut fühlt sich frisch aufgetankt und wohl genährt an. Daumen hoch und Bestpunktzahl für dieses Produkt.

Weitere Informationen zur lavera Faces Bio-Aloe Vera Pflegecreme und zu weiteren Produkten aus dieser Pflegeserie findet ihr unter www.lavera.de.

Produktabbildung: Zur Verfügung gestellt von lavera

 

 

 

Seite 30 von 40« Erste...1020...2829303132...40...Letzte »