permalink

0

Meine Erfahrungen mit Almased: 6. Tag

Abnehmen mit Almased 6. Tag

Auch Tag 6 mit Almased stimmte mich froh, denn beim morgendlichen Gang auf die Waage konnte ich erfreut feststellen, dass im Vergleich zum Vortag wieder 400g weniger zu sehen waren. Super dachte ich mir, so kann es weitergehen. Ging es aber nicht, wie ich bereits am nächsten Tag feststellen sollte, aber dazu im Beitrag von Tag 7 mehr.

Dieser Tag startete mal wieder mit meinem morgendlichen Almased, was immer noch schwer runter ging und mich einige Überwindung gekostet hatte. Heute wusste ich, dass es schwer werden würde und ich sündigen werde, denn wir sind gleich am Vormittag zum Shoppen los und mir war klar, dass es da nicht bei einer kalorienreduzierten und gesunden Mahlzeit bleiben würde, die ich gegen Mittag zu mir nehme.

So war es dann auch, denn der Hunger kam auf und mein Freund und ich überlegten, was wir denn essen könnten. In dem Shopping-Center gab es einen, so nenne ich es immer ‚Fresstempel‘, in dem sich kreisförmig Imbisse verschiedenster Art aufreihten. Neben Currywurst und Pommes, McDonald oder asiatischer Küche gab es dann auch einen griechischen Imbiss, wo wir dann schließlich Halt machten.

Ich weiß, einige Almased-Diätler werden sagen, „wie kann man nur“, das wird sich gleich auf der Waage rächen. Aber das war mir in dem Moment egal, denn ich hatte zum einen Hunger und zum anderen roch es an jeder Ecke anders lecker, so dass ich eh nicht hätte widerstehen können. Also hab ich mir Gyros mit Metaxasauce und Käse überbacken mit Salat geholt. War eine riesige Portion, von der ich jedoch nicht mal annähernd die Hälfte geschafft habe, was mir dann auch wieder ein etwas besseres Gefühl einbrachte. Allerdings gönnte ich mir zum Nachtisch noch einen Frozen Joghurt mit Heidelbeeren und Erdbeeren. Aber nur eine kleine Portion. :-) Insgeheim hoffte ich jedoch, dass ich die aufgenommenen Kalorien durch die 5 Stunden Shoppen irgendwie wieder ablaufen würde.

Naja, zum Abend kam dann der Hammer, als die Schwester von meinem Freund anrief und uns spontan zum Grillen eingeladen hat. Mein Freund hatte natürlich voller Freude zugesagt ohne dabei wahrscheinlich an mich zu denken. Na klasse, dachte ich, auch noch Grillen. Nicht, dass ich schon abends genug gegessen hätte, jetzt auch noch das. Naja, man will ja nicht unhöflich sein, schließlich wurde alles so schön vorbereitet und war auch schon fertig gegrillt als wir kamen, was sollte ich da also noch machen? letztendlich habe ich ein kleines Stück Pute, ein kleines Steak, etwas Tomaten- und Käsesalat sowie ein paar Baguette-Stücken gegessen, dazu ein Glase Sekt und Wasser.

Ich weiß, dieser eine Tag war wahrscheinlich tödlich für meinen stetigen Gewichtsverlust, aber eigentlich habe ich mir eher folgende Frage gestellt: Sollte man eine Diät an alles anpassen und auch sein soziales Umfeld daran teilhaben lassen? Ich bin eigentlich vielmehr zu dem Entschluss gekommen, dass ich nicht möchte, dass Almased meinen Tagesablauf und meine Tagesplanung beeinflusst. Mir geht es eher so, dass ich damit ja auch keinem zur Last fallen möchte und das nicht jedem auf die Nase binden will. Dann muss man wieder erklären, was man genau macht, wie das alles abläuft, den genauen Plan und sich dann zum Schluss anhören, dass so eine Diät ja sowieso nichts bringt und man danach mindestens wieder sein Ausgangsgewicht hat. Zum einen nervt mich das irgendwann und zum anderen ist es auch echt anstrengend, alles nach Almased auszurichten.

Wie gesagt, ich wusste, dass ich am nächsten Tag wieder einiges an Gewicht zugelegt haben würde, alles weitere dazu könnt ihr in meinem nächsten Beitrag nachlesen. Lg eure Dori… :-)

Autor: Dori

Hey, ich bin Dori und schreibe auf meinem Blog über alles, was mit Make-Up, Nägeln, Beauty und Lifestyle zu tun hat. Dies möchte ich natürlich gern mit dir teilen. Du findest mich auch auf Facebook oder Google+

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.